„Das kleine Arschloch in Kopf“

„Das kleine Arschloch in Kopf“ – Leinwand 160×110 cm
Spray, Lackstift, Tusche, Marker…

Lange hat es gedauert bis ich mich wieder an eine Leinwand gewagt habe…nach 2 Stunden starren auf dieses weiße, leere Elend und einer endlosen Diskussion mit meinem kleinen Arschloch im Kopf war es schließlich kurz vor Mitternacht als es mir schien es gäbe nur noch ein Entweder-Oder.

Wurde dann eine lange, sehr wichtige Nacht für mich…

Text: Frank Hummel

Adipöse chipsfressende Gehirne

Leinwand 160x110cm – Lackstift, Spray, Tusche, Marker.

Mein Beitrag zur Mitgliederausstellung „Vernetzt“ des Kunstvereins Kirchheim u. Teck.
Die Ausstellung ist schon zu Ende, bin hier mit meinem Blog ein kleines bisschen spät.

Ach egal. 
Dafür ist hier alles etwas intimer, quasi mein Bonus für alle social media Abseitigen.

Freiheit den aus der Herde ausgerissenen Suchenden! Auf das wir es irgendwann schaffen das Geblöcke und Gemecker, die liegengelassenen Reste, den Gestank hinter uns zu lassen und alleine im Dickicht zu verschwinden.
Dort treffen wir uns dann, kämpfen, lieben, diskutieren, umarmen, ignorieren und verlieren uns.
Begegnen uns vielleicht ganz anders wieder, vielleicht auch nie mehr.

Text wie immer ©Frank Hummel

Auf der Suche nach dem letzten Wenn…

Wer mich seit Mai auf irgendeiner Veranstaltung besucht hat kennt bereits mein Buch „Auf der Suche nach dem letzten Wenn…“.
Es enthält 36 meiner Fliesen als Druck in Originalgröße.
Der Umschlag aus Karton ist jeweils ein Unikat mit Spray, Lackstift und Tusche.
Jedes Buch ist fortlaufend nummeriert und signiert. Wer ein einstelliges Exemplar ergattern will muss sich beeilen. Die Ausgaben 1,2,3 und 5 sind bereits verkauft 🙂

Diesen Samstag (28.09.2019) bin ich beim Lichterfest im „Kloster Buddhas Weg“ in Siedelsbrunn / Wald-Michelbach. 
Ein ganz wunderbarer Ort für meine Texte, wie ich finde!

Ausgabe Nr. 4